Rose, Timo (Regisseur)

Timo Rose

© Timo Rose

Timo Rose, Jahrgang 1977, ist ein deutscher Regisseur und Produzent. Er führte Regie bei Filmen wie „Beast“, „Game Over“ (der elf Auszeichnungen in den USA, Kanada und Österreich, unter anderem Best Movie, Beste Regie und Bester Weiblicher Schauspieler erhalten hat), „Reeperbahn“ oder „Death Wish Zero“ und inszenierte die Found Footage-TV Serie „Nature“ mit Max Evans.
Von seinen Fans wird er „Deutscher Godfather Of Gore“ genannt und ist im Ausland erfolgreicher als hier in seiner Heimat Deutschland.
Film-Besprechungen freut sich, dem sympathischen Regisseur ein paar Fragen zu stellen.

1. „Nature“ ist Deine erste Serie. Was liegt Dir mehr: Spielfilm oder Serie?

Das ist eine gute Frage. Im Endeffekt nimmt sich beides nichts, bis auf den Aufbau des Hauptcharakters (siehe NATURE). Da hat man, wenn man eine Serie dreht, natürlich viel mehr Spielraum als bei einen 90-Minüter, in dem man dem Publikum lediglich ein komprimiertes Bild seiner Visionen vermitteln kann. Bei „Nature“ konnten wir uns Zeit lassen, den Charakter zu entwickeln, und uns auch in verschiedenen Situationen seiner Veränderung detailliert annehmen. Das hat großen Spaß gemacht, gerade wenn man mit begnadeten Schauspielern wie Max Evans (Blood Feast Remake, Reeperbahn – Der Film) arbeitet.

2. Mit Sicherheit wurde diese Frage schon oft gestellt, aber interessieren tut sie mich trotzdem. Welche Regisseure inspirieren Dich?

Ohne arrogant klingen zu wollen: Heutzutage keiner mehr. Als Kind hat man alle verehrt: von Sam Raimi bis hin zu John Woo, Carpenter, Scorsese , de Palma. Aber im Laufe der Zeit haben sich deren Arbeiten verändert. Die „Kunstform“ Film wurde zu Fliessbandarbeit und die Genialität blieb auf der Strecke, was natürlich auch an dem Einfluss der großen Studios liegt, welche viele Regisseure im Vorfeld schon extrem einschränken. Heute lasse ich mich lieber von meinem Umfeld beeinflussen, meinen Freunden , oder Menschen die ich in der Bahn sitzen sehe. Jedes Gesicht erzählt auf eine ganz merkwürdige Art und Weise eine eigene Geschichte. Und das finde ich viel interessanter als alles andere.

3. Gibt es Mainstreamproduktionen und Popkorn-Kino, das Timo Rose gefällt?

Als Movie-Junkie muss ich da ganz klar sagen: JA ! Ich versuche generell wirklich ALLES zu gucken. Vieles, wie jüngst „St. Andreas“ finde ich storytechnisch extrem schlecht, die Effekte sind aber unglaublich gut. Als Kaiju-Fan haben ich natürlich den neuen „Godzilla“ gefeiert, ebenso „Jurassic World“. Den neuen „Mad Max“ hingegen fand ich eher langweilig, weil sich der ganze Film ab der 20. Minute lediglich wiederholt. Das ist kein „Mad Max“ mehr, wie man ihn kennt. Hätte man den Film nur „Fury Road“ genannt, und es ginge nur um „Charlize“ , dann hätte der Film besser funktioniert. So wurden meine Erwartungen leider zerstört.

4. Welches Deiner Projekte siehst Du auch in weiter Zukunft noch nicht fertiggestellt? Ich meine, gibt es einen Traum von Dir, der sich, aus welchen Gründen auch immer, leider nicht verwirklichen lässt?

Momentan gibt es da nichts. Alles was ich machen wollte, habe ich gemacht und auch mein Zombie-Film „Memoires“ , der ja schon 2013/2014 gedreht werden sollte, ist noch nicht im Mülleimer verschwunden. Ich habe mir selber Prioritäten gesetzt und diese auch versucht umzusetzen. Deshalb hab ich 2014 z.B. „Reeperbahn“ gedreht, mein erstes Drama. Ich habe viel Horrorzeug gedreht, Trash, Musikvideos usw, und ich fühle mich nicht bereit, einen neuen Horrorfilm zu drehen, einfach weil mir die Ideen fehlten. Ich fühle mich auf eine gewisse Art und Weise ausgebrannt. Und ich wollte mich nicht wiederholen oder selber zitieren oder andere kopieren. Das war auch einer der Gründe, weshalb ich knapp 4 Jahre nichts eigenes gedreht habe. Auch wollte ich mich neu orientieren, und wenn ich wieder was machen wollte, dann „richtig“, frisch und einfach „anders“.
Derzeit plane ich wieder einen neuen Film für Frühjahr 2016. Mal schauen was das wird. yellow_smiley_face_tongue_throw_pillow

5. Siehst Du Dich heute eigentlich noch als „Underground“-Filmer wie zu Deinen Anfängen?

Ich denke nein. Die Zeiten sind lange vorbei. Ich habe im Alter von 15/ 16 schon meine ersten Versuche auf VHS kopiert und „undergroundmäßig“ unter die Leute gebracht. Aber sind wir mal ehrlich: Ich habe die Deutsche Underground-Szene damals mitgeformt und -gebildet. Es gab nur eine Handvoll Leute, die so etwas gemacht haben. Heute versucht jeder mit ner DSLR-Kamera das zu tun, was wir damals begonnen haben.
Seit Jahren stehen meine Filme in Videotheken und in Kaufhäusern. Und einige bekommt man in mehr als 15 Länder der Welt, japanisch synchronisiert, französisch untertitelt und so weiter. Ich glaube nicht, dass man dazu „Underground“ sagen kann.
Ich habe als Kind quasi angefangen, „Filme“ zu machen (wenn man das so sagen kann, haha) und heute habe ich eine enorm große und tolle Fanbase weltweit, habe mit Leuten aus Hollywood Drehbücher geschrieben oder mit einigen gearbeitet usw. Ist das „Underground“? . Ich glaube nicht

6. Was steht in naher Zukunft außer einer neuen Staffel von „Nature“ ( 😉 ) noch auf dem Plan?

Ob wir eine zweite Staffel von NATURE drehen, steht leider noch nicht fest. Wir warten erstmal ab und gucken, wie sich alles entwickelt und ob NATURE erfolgreich verkauft wird.
Ansonsten steht jetzt die Weltpremiere von meinem 25. Film „DEATH WISH ZERO“ an, und im Frühjahr folgt das Release von meinem Film „REEPERBAHN“.
Danach wird auch wieder die Kamera angeschmissen, für ein Projekt welches ich zusammen mit dem besten CUTTER der Welt machen möchte (Kai Bogatzki). Aber dazu kann ich noch nicht viel sagen.

7. Bei welcher großen Hollywood-Produktion hättest Du gerne die Regie übernommen und warum?

Das ist eine gute Frage. Und, um ehrlich zu sein, kann ich dir da keine Antwort geben.

8. Wieso bekommen wir von Timo Rose eigentlich immer nur Horror oder brutale Thriller zu sehen? Wieso nicht einmal eine Liebesgeschichte?

Das stimmt ja so nun auch nicht, haha. „REEPERBAHN“ z.B. ist ein reines Drama mit leichten Thriller-Elementen. Und 2004 habe ich eine Komödie gedreht.
Ich denke einfach das z.B. das Horrorgenre, wenn man es richtig betrachtet, ein Becken diverser verschiedenen Emotionen ist. Gewalt kannst du nicht in eine reine Komödie packen, Humor in einen Horrorfilm allerdings schon. Zum anderen ist Gewalt und Brutalität schon immer ein Teil der Gesellschaft gewesen, und ich möchte meine Augen nicht davor verschließen. Ich möchte vermitteln. Und natürlich mag ich es, Leute zu schockieren. Was nichts zu bedeuten hat, denn ich mag es auch, Leute zum Lachen zu bringen. In erster Linie möchte ich lediglich meine Vision vermitteln, vollkommen egal ob mit oder ohne Brutalität. Die Geschichte ist das Hauptaugenmerk und die Charaktere (ja ok, war bei mir nicht immer so – lacht- ) . Wenn das Drehbuch gut ist, würde ich auch eine Liebesgeschichte drehen. Aber dazu muss wirklich ein gutes Buch auf dem Tisch liegen. Aber wie wir alle wissen, produziert Deutschland so etwas fast jeden Tag. Da gibt es nichts mehr, was man noch entdecken könnte. Jeder Charakter wiederholt sich, jedes Paar gab es schon einmal, und fast jeder Witz hat seine immer wiederkehrende Pointe.

9. Weinst Du den 80er Jahre-Horrorfilmen nach oder „befriedigen“ Dich auch neue Produktionen?

Wieso „nachweinen“? Es gibt sie ja Gott sei Dank immer noch, und wenn ich Bock auf einen 70er oder 80er Horrorfilm haben, dann gucke ich einen auf VHS, DVD oder Bluray. 🙂
Von den Horrorfilmen heute erwarte ich gar nichts mehr und lasse mich eher überraschen, als etwas Gutes zu erwarten. Und ja, natürlich find’ ich einige neue Produktion auch gut oder sehr gut. Alles ist ein Wellengang und auch gute Horrorfilme werden dabei an den Strand gespült … Ich warte einfach ab. 🙂

10. Was fällt Dir spontan ein zu

Tanz der Teufel?
Klassiker des Horrorfilms, der einige Filmemacher bis heute inspiriert.

Wes Craven?
Nightmare, ganz klar. Freddy und Horace Pinker. Leider vor kurzem verstorben…RIP

Stephen King?
Autor, der auch unter Pseudonym Bücher released hat, von denen bis heute einige nicht wissen dass sie von ihm sind.

Christopher Lee?
Legende ! Dracula ! Toller Schauspieler gewesen. Man vermisst ihn auf der ganzen Welt.

11. Was sind die fünf wichtigsten Dinge, die im Leben für Dich zählen.

Da muss jetzt auch ehrlich sein, oder? Okay, dann aber 6 : Gesundheit, Filme, Fast Food, Sex , Godzilla & meine Freunde

Ganz großen Dank für die Beantwortung der Fragen. Film-Besprechungen wünscht Dir, dass Dein Erfolg anhält und Du hoffentlich auch bald die geplante zweite und dritte Staffel von „Nature“ verfilmst.

Vielen lieben Dank für das tolle Interview. 🙂

Gruß an meine Fans und Freunde.

Wir wünschen Dir alles Gute für Deine berufliche und private Zukunft.


© 2015 Timo Rose / Wolfgang Brunner

Advertisements