Nova Zembla – Unbekanntes Land (2011)

nova-zembla-cover

Originaltitel: Nova Zembla
Regie: Reinout Oerlemans
Drehbuch: Hugo Heinen
nach den Erinnerungen von Gerrit de Veer
Kamera: Lennert Hillege
Musik: Melcher Meirmans, Merlijn Snitker, Chrisnanne Wiegel
Laufzeit: 108 Minuten
Darsteller: Doutzen Kroes, Derek de Lint, Semmy Schilt, Robert de Hoog, Jan Decleir, Teun Kuilboer, Victor Reinier, Bas Keijzer
Genre: Abenteuer, Drama
Produktionsland: Niederlande
FSK: ab 12 Jahren

*

Holland leidet im Jahr 1596 unter der Seeblockade der Spanier. Unter dem Kommando von Willem Barents und Kapitän Jacob von Heemskerk bricht eine Schiffsexpedition auf, um eine neue Route nach China zu finden. Auf dem Weg durch das Polarmeer muss die Insel Nova Zembla umfahren werden. Dabei bleibt das Schiff im Eis stecken  und für die Mannschaft beginnt ein erbitterter Überlebenskampf im arktischen Winter.

*

Ich hatte mir einiges bei dem niederländischen Historienfilm vorgestellt, aber was ich dann zu sehen bekam, übertraf meine Erwartungen. „Nova Zembla“ ist Abenteuer pur und erinnert an Klassiker wie „Die Schatzinsel“, „Meuterei auf der Bounty“,„Das Boot“ oder den neueren „Kontiki“. Sehr routiniert wurde die Schiffsexpedition á la „Shackleton“ oder die Arktiskatastrophe der „Terror“ und „Erebus“ in Szene gesetzt. Da kam gleich von Anfang an eine unglaublich spannende Atmosphäre auf, die sich bis zum Ende durch den ganzen Film zog.

Die Schauspieler haben  mir allesamt gefallen. Sie können es durchaus mit weitaus bekannteren Persönlichkeiten im internationalen Filmbusiness aufnehmen. Die Stimmung auf dem Schiff könnte besser nicht dargestellt werden und hat mich richtig in den Bann gezogen. Durch die hervorragende Musik der Komponisten Melcher Meirmans, Merlijn Snitker und Chrisnanne Wiegel, letztere lieferte auch die Musik zu der Mo Hayder Verfilmung „Die Behandlung“, wurde diese Stimmung optimal unterstützt.

Am herausragendsten fand ich allerdings die unglaublich gute Kameraarbeit von Lennert Hillege. Seine Kamerafahrten und -einstellungen fielen mir durchwegs positiv auf und ließen mich bei den Abenteuern der Seefahrer hautnah mit dabei sein.

Inwieweit sich das Drehbuch an die Aufzeichnungen des echten Gerrit de Veer hält, kann ich leider nicht beurteilen. Für mich war „Nova Zembla“ auf jeden Fall ein unglaublich gutes, intensives und spannendes Abenteuer, das ich mir gerne noch einmal ansehen werde.

*

Fazit: Spannende Schiffsexpedition, die  manchmal an das Schicksal der „Shackleton-Reise“ erinnert, und die mit guten Schauspielern und einer hervorragenden Kameraarbeit und Filmmusik aufwarten kann.

© 2015 Wolfgang Brunner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s