Extraterrestrial (2014)

extraterrestrial

Originaltitel: Extraterrestrial
Regie: Colin Minihan / The Vicious Brothers
Drehbuch: The Vicious Brothers
Kamera: Samy Inayeh
Musik: Blitz//Berlin
Laufzeit: 106 Minuten
Darsteller: Brittany Allen, Freddie Stroma, Melanie Papalia, Jesse Moss, Anja Savcic, Gil Bellows, Michael Ironside, Sean Rogerson, Emily Perkins
Genre: Science Fiction, Horror, Mystery
Produktionsland: Vereinigte Staaten
FSK: ab 16 Jahren

*

April möchte mit ihren Freunden ein Wochenende im Ferienhaus ihrer Eltern verbringen. Doch schon in der ersten Nacht beobachten sie, wie ein Flugobjekt im Wald abstürzt. Als sie die Stelle untersuchen, entdecken sie, dass es sich dabei um ein UFO handelt. Die Freunde flüchten in das Haus zurück, wo sie aber bereits wenig später von den überlebenden Aliens angegriffen werden.

*

Was wie ein einfacher Backwood-Slasher beginnt, entwickelt sich zu einem spannenden, aber manchmal nicht ganz ernst zu nehmenden Alien-Invasion-Schocker im Stil von „Akte X“. Vom Regisseurduo namens Vicious Brothers (hinter diesem Pseudonym verbergen sich Colin Minihan und Stuart Ortiz) selbst als Hommage an die Verschwörungstheorie-Serie bezeichnet, kann „Extraterrestrial“ diese Erwartungshaltung voll und ganz erfüllen. In der Tat fühlt man sich oft an „Akte X“ erinnert und genießt dieses Stimmung als Fan vollkommen.

Die beiden Regisseure hatten bereits die ersten beiden Teile von „Grave Encounters“ inszeniert, die zwar nicht unbedingt Meilensteine des Genres waren, aber dennoch einen wohltuenden Gruselfaktor besaßen. Mit „Extraterrestrial“ begeben sie sich allerdings in völlig andere Gefilde und sie tun das meiner Meinung nach sehr gut. Gerade weil die Geschichte mit einem leichten Augenzwinkern erzählt wird, macht sie unheimlich Spaß. Hinzu kommen die wirklich guten Jung-Schauspieler, die mir durch die Bank allesamt gefallen haben.

Wenig verstreut werden Found Footage-Wackelkameras eingesetzt, die aber in diesem Fall hervorragend in die Handlung passen und absolut nicht stören. Gegen Ende hin zeigt „Extraterrestrial“ sogar wirklich verstörende Bilder im Inneren des Raumschiffs, die sich eigentlich vom Mainstream entfernen und schon künstlerische Qualitäten zeigen.

„Unheimliche Begegnung der dritten Art“ mit bösen Aliens und eine wirklich liebevolle und atmosphärisch gelungene Hommage an die Kultserie „Akte X“ machen diesen Alienterror für mich zu einem wirklich sehenswerten Science Fiction-Horror-Slasher. Und ein paar wirklich gute Splatter-Effekte sind auch noch dabei … 😉

*

Fazit: „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ und „Akte X“ lassen grüssen. Gelungene Hommage an „Akte X“, die mit einem leichten Augenzwinkern eine spannende Alien-Entführungs- und Verschwörungstheoriegeschichte erzählt.

© 2015 Wolfgang Brunner

Ein Gedanke zu “Extraterrestrial (2014)

  1. Pingback: Blood Feast (2016) | Film-Besprechungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s