The Colony (2013)

the-colony-poster-01

Originaltitel: The Colony
Regie: Jeff Renfroe
Drehbuch: Jeff Renfroe, Svet Rouskov, Patrick Tarr
Kamera: Pierre Gill
Musik: Jeff Danna
Laufzeit: 95 Minuten
Darsteller: Laurence Fishburne, Kevin Zegers, Bill Paxton, Charlotte Sullivan, John Tench
Genre: Horror, Science Fiction
Produktionsland: Kanada
FSK: ab 18 Jahren

*

Eine neue Eiszeit ist angebrochen und die überlebenden Menschen verschanzen sich in unterirdischen „Kolonien“, von denen mittlerweile nur noch Kolonie 7 und 5 besiedelt ist. Als eines Tages ein Hilferuf  aus Kolonie 5 kommt, machen sich drei Leute aus Kolonie 7 auf, um zu helfen. Als sie die unterirdische Kolonie erreichen, machen sie eine grauenhafte Entdeckung: Es gibt doch noch andere Menschen. Allerdings sind sie den restlichen Überlebenden nicht besonders freundlich gesinnt …

*

Das erste, das mir bei diesem Film aufgefallen ist, waren die „Kulissen“. Sobald man Außenaufnahmen sah, wirkten sie wie die kleinen Filmchen bei Computer-Spielen, nämlich irgendwie unecht. Es war nicht so, dass es nicht gut aussah, ganz im Gegenteil. Aber fast alles wirkte künstlich. Mich persönlich hat das nicht weiter gestört, aber es wird bestimmt den ein oder anderen geben, der diese Tatsache als Schwachpunkt sieht.
Von den Darstellern überzeugte mich Laurence Fishburne am meisten. Er brachte seine Rolle sehr sympathisch und überzeugend rüber. Aber auch die anderen Schauspieler konnten sich sehen lassen.

Handlungstechnisch hat mir The Colony, zumindest in der ersten Häfte, ganz gut gefallen. Da kam schon auch mal eine Stimmung wie in John Carpenters Das Ding aus einer anderen Welt oder Ridley Scotts Alien auf. In der zweiten Häfte flachte der Film dann leider aber doch sehr ab. Was die Teilnehmer der Expedition in den unterirdischen Gängen der anderen Kolonie gefunden haben, hat mich dann eher enttäuscht, hatte ich doch aufgrund des Covers etwas anderes erwartet.
Sicherlich ist der Film spannend und auch die meiste Zeit stimmungsvoll, aber letztendlich bleibt er nicht im Gedächtnis haften, weil er nichts wirklich Außergewöhnliches bringt.

Musik und Kameraführung sind sehr gut, der Rest leider eher Mittelmaß.

*

Fazit: The Colony ist leider eher mittelmäßig und hält nicht, was die Angaben auf dem Cover versprechen. Der Film kann aber mit guter Musik und routinierter Kameraführung aufwarten.  Von den Schauspielern sticht einzig Laurence Fishburne heraus. Leider nur bedingte Empfehlung für Science Fiction-Fans.

© 2014  Wolfgang Brunner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s